Der Blog und seine „Rolle“

Blogspione ist vom Reisen zurück.Und musste erst einmal in den Garten. Denn gerade jetzt im Frühling ist besonders viel zu tun. Wir haben schwarze Finger, aber die ersten Pflänzchen sprießen und wir freuen uns schon auf die Ernte.

Also Hände geschrubbt und nun ran an den Laptop. 

 

laptop

Gut erholt vom Urlaub bereiten wir zur Zeit unser 3. Blog-Interview vor. Demnächst darüber mehr.

Heute wollen wir uns aber kurz mit ein wenig Blog-Theorie beschäftigen und wie es dabei in der Praxis bei deutschsprachigen Blogs aussieht. Es geht um die Blogroll.

Was ist eine Blogroll?

Unter einer Blogroll versteht man eine Auflistung von Blogs, auf die ihr verlinkt. Zumeist befindet sich der Blogroll in der Seitenleiste/Sidebar.

Auf welche Blogs solltet ihr verlinken?

Jeder von uns hat  so einige Lieblingsblogs, in denen er gerne liest. Das kann ich als Follower regelmäßig machen, ich kann mir  bei einigen Blogs Newsletter bestellen oder ich speichere sie mir als Lesezeichen ab, um hin und wieder zu schauen, was es Neues gibt.

Viele Blogs lese ich aus ganz privater Neugier bzw. sie befassen sich mit meinen Hobbys. Für unser Projekt „Blogspione“ sind sie meist nicht themenrelevant. (Oder manchmal schon, wenn ich sie hier direkt vorstelle.)

Die von euch aufgelisteten Links sollten ein Zubrot für eure Leser sein. Schreibt ihr z.B. in eurem Blog über neue Bücher, die ihr gelesen habt, macht es für eure Leser keinen Sinn, zu Blogs übers Golfen verlinkt zu werden. Verlinkt zu weiteren Buchvorstellungen und habt  keine Angst, dass eure Leser stiften gehen. Eure Leser werden vielmehr dankbar sein, sich über das Thema noch umfassender informieren zu können.

Blogspione verlinkt in seinem ersten noch kleinen Blogroll zu Blogs, mit denen wir ein aktuelles Blog-Interview geführt haben.  Es wird aber noch weitere Blogrolls geben. (Andere Linksammlungen findet ihr immer in unseren Texten bei Blogotto – den Blogvorstellungen.)

Die Vorteile des Blogrolls

Erster Vorteil: Der Mehrwert für eure Leser (siehe oben).

Zweiter Vorteil: Ein Blogroll vernetzt euch innerhalb der Bloggergemeinschaft.  Ein verlinkter Blogger wird aufmerksam durch euren Link,  wird selbst Leser und/oder Follower eures Blogs und verlinkt ebenfalls zu euch.

Leser des einen Blogs besuchen auch gern den jeweils anderen Blog. Eine Blogroll kann also helfen, euren Blog bekannter zu machen.

Dritter Vorteil: Suchmaschinen werten die Anzahl der Verlinkungen als wichtiges Kriterium hinsichtlich des Page-Ranks. Das bedeutet, je mehr Links von anderen Blogs auf euren Blog verweisen, desto höher kann er auch von Suchmaschinen gerankt werden.

Was sollte ich bei einer Blogroll beachten?

Blogs kommen und gehen, und machen damit auch vor eurer Blogroll nicht Halt. Ihr solltet die Blogroll in regelmäßigen Abständen kontrollieren, ob die Verlinkung noch funktioniert. Nichts ist für eure Leser ärgerlicher, als in tote Abgründe des Internet geschickt zu werden.

Und auch regelmäßig aktualisieren ist wichtig. Eins, zwei neue Links – siehe unter „Vorteile des Blogrolls“.

Wie sieht es mit dem Blogroll in der Praxis aus?

prozentWir haben die Zahlen.  Und die sehen leider nicht so gut aus.

Nur 29 % der von uns untersuchten Blogs haben eine Blogroll.

 

Eine Verlinkung der Blogs untereinander ist wohl noch zu gefürchtet.

Warum ist das so? Ich denke, es gibt bei uns auch unter Bloggern eine Art Ellenbogenmentalität, wir hoffen auf viele Leser und wollen sie nur für unseren Blog behalten.

Aber die Vorteile überwiegen und alle sollten Blogrolls für ihren Blog nutzen.

Zu erkennen ist jedoch, dass einige Blogger teilweise in Blogartikeln weiterführende Links ausgeweisen.

Zu weiteren Möglichkeiten der Vernetzung innerhalb der Bloggergemeinschaft werden wir ebenfalls Untersuchungen anstellen und darüber berichten.

Wir sind neugierig!

  • Was haltet ihr von einer Blogroll auf eurem Blog?
  • Welche Blogs habt ihr in eurer Blogroll?
  • Oder: Warum habt ihr keine Blogroll?
  • Wie vernetzt ihr euch mit anderen Bloggern?
  • Schaut ihr euch Blogrolls der anderen genauer an?

Erzählt uns einfach von euren Erfahrungen. Wir freuen uns über jeden Kommentar. (Da ist sie schon, eine andere Art der Vernetzung)

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Der Blog und seine „Rolle“

  1. Pingback: Suchen gute Blogs | Blogspione

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s