Wieso Twitter für deinen Blog von Nutzen ist

Header Twitter-Account Blogspione

Blogspione ist seit kurzem bei Twitter. Deshalb wollen wir euch heute von unseren Erfahrungen berichten.

Wir müssen zugeben, dass wir zunächst ein sehr zwiegespaltenes Verhältnis zu Twitter hatten. Trotzdem starteten wir einen ersten Versuch im Januar 2016. Keine 14 Tage später und wir hatten die Nase voll vom Twittern.

Einerseits waren wir nicht glücklich über den Zeitaufwand, die uns die regelmäßigen Tweets abverlangen und andererseits stießen wir oft auf ziemlich sinnfreie Tweets  („gerade am Müsliriegel geknabbert…“).

Zwölf Monate später haben wir uns wieder unserem Twitter-Account zugewandt. Wir twittern nicht jeden Tag, obwohl es angebracht wäre. Dafür fehlt uns die Zeit.

Warum wir  bei Twitter geblieben sind

Obwohl wir erst wenige Tage im Twitter-Universum aktiv sind, konnten wir nicht nur Follower direkt auf Twitter gewinnen, sondern sie auch für Blogspione begeistern. Das sind jetzt keine überbordenden Zahlen, jedoch ist eine Tendenz zu erkennen.

Durch Recherchen lassen sich Daten zu Blogs sammeln, die wir für unsere Statistik nutzen können.

Wir informieren über eigene aktuelle Artikel von unserem Blog.

Der größte Pluspunkt ist der unmittelbare Informationsgewinn zu Fachfragen zum Bloggen. Dafür folgen wir Blogs, die das Thema theoretisch aufgreifen und retweeten interessante Infos.

An vielen nützlichen Informationen wollen wir euch auch teilhaben lassen. Wer sich aktuell informieren möchte, kann unserer Twitterei gerne folgen. Den dort angesprochenen Themen werden wir zukünftig in unseren Monatsauswertungen ein paar Zeilen widmen.

Nützliche Tweets im Monat Januar

Fake-News erkennen

In den letzten Jahren ist die Anzahl der Fake-News sprunghaft angestiegen. Gelogen wurde schon immer. Doch immer mehr Internet-Nutzer fallen auf Fake-News herein und verbreiten diese ungeprüft weiter. Das kann zu gefährlichen Entwicklungen führen, gegen die jede Demokratie machtlos ist.

Wir müssen lernen, woran man Fake-News als solche erkennt und wie jeder selbst wahrheitsgemäße Informationen gewinnen kann.

„Hacker fordern digitale Bildung“ ist daher eine wichtige Forderung dieser Tage.

Statistiken rund um Social Media

Blogspione hat einen Blogartikel mit unserer Lieblingskategorie entdeckt: Statistik und Zahlen.

Jedes Jahr im Januar bringt Christian Buggisch auf seinem Blog eine Zusammenstellung der aktuellen Nutzerzahlen von Facebook, Twitter und Co. Wer sich für Zahlen interessiert und  Entwicklungen nachvollziehen möchte, kann sich auch in die vergangenen Jahre klicken. Interessant.

Engel und Teufel: WordPress

Wer seinen eigenen Blog erstellen möchte, stößt schnell auf WordPress.com und WordPress.org. WordPress ist die am meisten genutzte Content Management Software (CMS) für Blogger.

Der große Vorteil, die leichte Bauweise, wird beim Thema Sicherheit schnell zum Nachteil. Für Angreifer ist das CMS einfach zu hacken.

Blogger, die ihren Blog selber hosten, müssen regelmäßig Zeit aufbringen, um ihren Blog mit Updates aktuell und sicher zu halten. Das neueste Version der Software von WordPress schließt mehrere Sicherheitslücken. Informationen darüber bei PC Welt Mitte Januar.

Für  Foodblogger und die es werden wollen

Eine Aufstellung der 18 besten Restaurant-Themes bei WordPress ergab, dass diese auch sehr gut für Foodblogs passen. Darunter auch einige gratis Themes. Hier könnt ihr sie euch anschauen.

Wer bin ich – Mit dem Blog auffallen

Wie hebe ich mich von anderen Blogs ab? Welche Besonderheit hat mein Blog?

Mit welchen Tricks du dich mit deinem Blog aus der Allgemeinheit hervorheben kannst, beschreibt Daniela Heggmaier in ihrer neuen Serie „Mit dem Blog zur eigenen Marke“. Viele nützliche Tipps!

Wann du bei Social Media tätig werden solltest

Wollest du schon immer wissen, wie oft und wann du deine Blogposts bei Social Media teilen solltest, dann kannst du dir eine schöne Zusammenstellung dazu bei Blog2Social anschauen.

Bei Affiliate Links aufmerksam sein

Viele Blogger verdienen sich durch Partnerprogramme ein kleines oder größeres Zubrot. Bekomme ich als Leser eines Blogs verwertbare und ehrliche Tipps zu einem Produkt, ist das auch vollkommen ok. Problematisch wird es, wenn Produkttests erlogen sind.

Also einfach mit offenen Augen durchs Netz und aufpassen, worauf man klickt.

Worauf ihr beim twittern achten solltet

 

  • nicht mehr als 10% Eigenwerbung für den eigenen Blog
  • Wichtiger: gute Tipps und Hinweise von anderen retweeten
  • zwischendurch geistreiche Sprüche ohne Hintergedanken
  • auch mal Non-Sense weiterleiten
  • und sonst: viel zuhören bzw. mitlesen

Tweets auf Twitter Blogspione

Twitter macht Spaß

Natürlich hat Twitter sowohl Vor- als auch Nachteile. Wer jedoch Twitter überlegt einsetzt, kann für sich und seinen Blog einen bemerkenswerten Zusatznutzen ziehen. Darüber hinaus denken wir, dass Twitter ein gelungenes Netzwerk ist, um euren Blog bekannter zu machen.

Wie haltet ihr es mit Twitter u.a. Social Media? Seid ihr dort regelmäßig unterwegs? Könnt ihr damit mehr Besucher für euren Blog anlocken? Wir sind neugierig und freuen uns auf eure Erfahrungen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s