„Irisches Tagebuch“

Kleine Tipps für Blog-Beginners

Freitag. 17.3. Heute ist ein Glückstag. Katys Glückstag. Sie trällerte im Bad und jetzt in der Küche singt sie lauthals. Sie darf das.

Mein Tag war es nicht. Dieser Freitag war für mich ein verkappter Montag. Nichts glückte so recht.

Es fing damit an, dass ich zu spät aus dem Haus kam, in den größten Berufsverkehr hinein geriet und abgehetzt auf Arbeit erschien. Auch dort lief es nicht optimal. Zu guter Letzt war ich erleichtert, als ich zum Feierabend sagen konnte: Wochenende.

Als ich daheim die Wohnungstür öffnete, hörte ich schon die irische Nationalhymne. Katy liebt Irland. Vor allem am heutigen Tag. Es ist St. Patrick’s Day, der irische Nationalfeiertag. Und alle Menschen, die Irland im Herzen haben, feiern diesen Tag.

Ein appetitlicher Duft kam aus der Küche. Katy hatte einen Shepherd‘ s Pie vorbereitet, ein Hackfleischauflauf mit Kartoffel-Käse-Kruste. Etwas abgewandelt nicht mit Lamm, aber ebenso lecker. Mit einem guten Essen kann ein Wochenende immer beginnen – auch mit einem irischen Essen.

Nach dem köstlichen Festmahl machten wir es uns gemütlich und schauten irische Sendungen auf Video. Später haben wir neugierig in Blogs geschaut, die irische Reiseberichte anbieten.

Der Reiseblog Miletowonderland – Ein Blick hinter die Kulissen

Miletowonderland ist ein typischer Reiseblog, den wir euch heute vorstellen wollen. Dazu haben wir mit der Macherin des Blogs ein Interview geführt. Und zum Ende gibt es von Blogspione ein kleines Resümee zum Blog.

Sreenshot Blog Miletowonderland Wasserfall Island

Lara ist 25 und liebt es zu reisen. In ihrem Blog berichtet sie von ausgewählten, manchmal abenteuerlichen oder originellen Episoden, die sie unterwegs erlebt hat. Aber lassen wir sie  selbst erzählen:

1 | Hi, stell Dich doch bitte unseren Lesern ein wenig vor. Wer bist Du und was für einen Blog betreibst du?

Moin Moin aus dem schönen und sehr friedlichen Ostfriesland. Ich bin geborene Ostfriesin aber ich falle total aus dem Raster. Normalerweise sind wir Ostfriesen sehr heimatverbunden.

Ich liebe es hingegen ständig unterwegs zu sein und die aufregenden Wunderländer der Welt kennenzulernen.

Darum geht es auch in meinem Blog. Ich berichte euch über meine Reisen und hoffe, euch ein wenig Fernweh zu verschaffen. Ich möchte in euch die Sehnsucht nach fernen Ländern wecken und euch zeigen, was ihr dort schönes sehen und erleben könnt. Außerdem möchte ich euch an meinem Leben teilhaben und wie es mir auf meinen Reisen geht.
Typisch ostfriesisch ist an mir meine Liebe zum schwarzen Tee, der ich wirklich jeden Tag nachgebe. Der einzige Nachteil am vielen Reisen – echter ostfriesischer Tee schmeckt nur perfekt in Ostfriesland.
Ich bin mittlerweile 25 Jahre alt und gelernte Fotografin. Ich lerne aber nie aus und bin immer wieder erstaunt, wie viel man noch verbessern kann. Außer dem Reisen liebe ich es zu lesen, ich stehe total auf Mode und ich nähe sehr gerne. Wer weiß welcher dieser Leidenschaften noch so in der Zukunft eine Rolle spielt.

2 | Du bist Neubloggerin. Wie bist du auf deine Idee gekommen?

Ich hatte schon lange vor, einen Blog zu beginnen. Mir fehlte allerdings der Mut. Heutzutage gibt es so unendliche viele Blogs und viele sind auch sehr gut. Ich wollte nie mit meinem Blog in dem Meer untergehen. Ich möchte Menschen erreichen und dafür muss man einiges tun. Ich bin aber hoch motiviert und hoffe, dass ich die Leser mitreißen und ihnen Freude beim Lesen bereiten kann.

3 | Ist das dein erster Blog?

Nein. Ich hatte bereits einen Blog in dem ich alles Mögliche geschrieben habe. Mir fehlte aber in dem Lebensabschnitt die Zeit und die richtige Motivation. Ich wollte dieses Mal mit einem Plan starten und es richtig machen.

4 | Welches WordPress-Theme hast du ausgewählt? Was hat dich bewogen, gerade dieses Theme für deinen Blog zu nutzen?

Mein WordPress Theme heißt Chosen. Ich liebe Designs, die schlicht und einfach gehalten sind, denn ich finde, das Design sollte nicht ablenken. Ich hatte vor Beginn der Themensuche eine Skizze angefertigt und dieses Theme kam meiner Skizze am nächsten.

Ich kann aber ebenfalls „Activello“ empfehlen. War ebenfalls einer meiner Favoriten.

5 | Welchen Hoster nutzt du und warum? Vielleicht erzählst du uns etwas über deine Erfahrungen.

Viele Erfahrungen besitze ich nicht. Ich habe aber die Preise einiger Anbieter verglichen und habe mich dann für das Angebot von all-ink.com entschieden. Mir war nicht nur der Preis wichtig, sondern auch die Anzahl der möglichen Domains und die weiteren Leistungen. Bei All-ink passte alles zusammen. Bisher habe ich auch überhaupt keine Probleme.

6 | Wie bereitest du deine Beiträge vor? Planst du im Voraus oder geht es ganz spontan?

Ich habe eine Liste mit Beiträgen, die ich schreiben möchte und in welcher Reihenfolge. Es kommen ständig neue Ideen. Meistens schreibe ich diese dann spontan und entscheide nur noch, wann ich sie veröffentliche.

Zur Zeit steht die Island-Serie auf dem Plan. Ich möchte ungern ein weiteres Reiseziel dazwischen schieben.

7 | Was war dein bislang erfolgreichster Artikel?

Die Islandberichte sind eindeutig am erfolgreichsten.

8 | Ein Reiseblog lebt von gut gemachten Fotos. Fotografierst du mit einer Kamera oder mit Smartphone und bearbeitest du die Bilder nach? Wenn ja, mit welchem Programm/Tool?

Ich habe bei den vergangenen Reisen meine Nikon D5000 genutzt und mein iPhone 6s. Für die neuen Reiseziele habe ich meine Nikon D810. Mein iPhone ist für spontane Fotos super geeignet. Für tolle Landschaftsaufnahmen benutze ich aber immer noch am Liebsten meine Nikon.

Island Höhle am Stran voller Eiszapfen, Twxtauszug aus dem Blog

Ein kleiner Einblick. Islands Winter.

Ich bearbeite die Bilder mit Lightroom nach. Oft sind sie einfach nur von ihrer Dateigröße zu groß. Ich finde, dass man am Bild selber nicht viel bearbeiten sollte. Meine Leser sollen nicht am Reiseziel ankommen und ein vollkommen anderes Bild vorfinden, weil ich die Bilder zu sehr bearbeite.

9 | Du nutzt auch andere Social-Media-Plattformen wie Facebook und Instagram. Wie wichtig ist das für dich und deinen Blog?

Ich kann mit Instagram und Facebook viel schneller mit meinen Lesern in Kontakt treten und sie immer aktuell auf dem Laufenden halten. Sie können quasi hautnah mit mir auf Tour sein und müssen nicht auf einen Bericht warten. Die meisten werden auch erst durch Instagram und Facebook auf meinem Blog aufmerksam.

10 | Was bedeuten für dich die Kommentare deiner Leser?

Viel. Sehr viel. Ich liebe das Gefühl, wenn man seinen Blog öffnet und der Hinweis erscheint, dass ein neuer Kommentar auf Genehmigung wartet. Ich kann nur das Beste aus meinen Berichten herausholen, wenn meine Leser mir ihr Feedback geben. Ich möchte erfahren, wo sie mehr Informationen benötigen, was sie schön finden und was sie über meinen Blog denken.

11 | Liest Du selbst Blogs und welche würdest du empfehlen?

Schande über mich, aber ich lese zur Zeit wirklich selten andere Blogs. Mir gefiel z.B Planet Backpack sehr gut. Sobald die Reisevorbereitungen beendet sind, habe ich wieder mehr Zeit für andere Blogs.

12 | Was planst Du zukünftig für Deinen Blog?

Ich möchte in Neuseeland regelmäßig über meinen Alltag und meine Entdeckungen berichten, in Japan meine Leser mit auf eine Rundreise nehmen und mit ihnen nach diesem Abenteuer ein neues planen. Ich möchte Menschen begeistern und ihnen zeigen, dass die Welt wunderschön ist und man so vieles erleben kann.

Man sollte die Welt sehen, bevor man vielleicht ein einzigartiges Erlebnis verpasst. Ich bin mir noch nicht sicher wohin mich mein Weg führen wird, aber ich hoffe mein Blog erreicht die Menschen und vergeht nicht wie Sand am Meer.

13 | Bist du viel im Internet unterwegs oder gibt es auch Zeiten, in denen du offline bist?

Ich bin eigentlich täglich online. Es gibt selten Tage wo ich wirklich eine Pause einlege. Ich habe einfach zu viele Freunde quer in Deutschland verteilt und bin immer wieder auf der Suche nach Inspirationen, Wunderländern, neuen Büchern und Mode.

14 | Gibt es noch andere Themen, über die Du gerne bloggen würdest?

Das wären eindeutig Bücher und Mode. Vielleicht werde ich das mal machen. Mein Reiseblog steht aber erstmal an erster Stelle.

Ist ein neuer Blog sofort perfekt?

„Auf Tour“ ist Miletowonderland seit drei Monaten. Im Blog werden Reiseberichte mit Tipps und Tricks für unterwegs gemischt.

Treffend gewählt ist der Name des Blogs. „Miletowonderland“ lädt zum Reisen ein. Das ist eindeutig und für potentielle Leser als Reiseblog zu erkennen.

Das Design ist minimalistisch aufgebaut und lenkt nicht vom Thema ab. Der Header ist mit einem Bildwechsel einladend gestaltet und wird mit Sicherheit mit weiteren ansprechenden Bildern von Wunderländern vervollständigt.

Island am Meer, dunkler steiniger Strand im Meer Felsen

Islands Natur

Fotos sind in einem Reiseblog außerordentlich wichtig. Bei Miletowonderland lockern faszinierende Naturaufnahmen die Beiträge auf. Dadurch sind Zwischenüberschriften nicht notwendig.

Ein neuer Blog ist noch nicht perfekt. Es wird immer wieder etwas auffallen, dass man verbessern kann. Unsere kleinen Tipps zur Verbesserung des Blogs hat Miletowonderland teilweise schon umgesetzt.

Nun heißt es durchhalten und den Blog mit weiteren spannungsreichen und unterhaltsamen Beiträgen zu füllen. Wir freuen uns schon auf die Berichte zu Neuseeland und werden regelmäßig mitlesen.

 

5 liebenswerte Blog-Details

 

  • Schönstes Zitat: „Frühstücken solltet ihr immer gut.“

 

  • Bester Artikel: Wir waren auch schon in Island, aber dennoch Irland, Irland, Irland.

 

  • Debattenfaktor: Was ist Woofing? („Einen Bericht über Woofing wird es sogar als nächstes geben. Geschrieben ist er …“)

 

  • Zauberhaftes Bild: Die Bibliothek des Trinity College in Dublin

Bücher in der Bibliothek des Trinity-College

 

  • Spannende Vorausschau: „Demnächst wird es dann mit Neuseeland beginnen.“

 

Unser Fazit

Miletowonderland hat eine gute Basis für die Zukunft.

Infomationen zu Reisen lassen sich nicht mehr allein über Reiseführer gewinnen, sondern immer mehr über Reiseblogs. Denn Reiseblogger berichten aus aktueller und persönlicher Sicht, sie offerieren Geheimtipps und traumhafte Fotos.

Sicher wird es schwer, aus der Masse der Travelblogs hervorzustechen. Da helfen Phantasie und ausgefallene Ideen, viele nützliche Informationen an die Leser und ein Mützchen Glück.

Das wünschen wir Lara von Miletowonderland.

Uns gefallen Reiseblogs, da wir auch sehr gerne reisen. Einerseits holen wir uns neue Inspirationen oder wir schwelgen in alten Reiseerinnerungen. So wie uns geht es vielen Lesern von Reiseblogs. Wir sind also in froher Erwartung auf Neuseeland und Japan und und und …. Es wird spannend.

Danke an Lara von Miletowonderland für die interessanten und ausführlichen Einblicke in ihren Blog. Viel Erfolg, gute Kommentare und ganz viele Leser.

 

Hast du auch einmal Lust, deinen Blog bei Blogspione vorzustellen. Noch nehmen wir  Anmeldungen entgegen.

Ein volles Glas Guinness auf einem dunklem Tisch mit Papierserviette

Alle Bilder in diesem Beitrag sind aus dem Blog „Miletowonderland“.

 

Ach ja: Zum Essen gab es ein frisches Guinness. Das ist Irland!

Unsere Hauptüberschrift „Irisches Tagebuch“ ist Titel eines Buches von Heinrich Böll.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s