Die 6 besten Blogentdeckungen gegen Herbstblues

Weg im Herbstwald, Titel 6 Blogentdeckungen gegen Herbstblues

Die Blogentdeckungsreise geht wieder auf Fahrt. Wir kämpfen uns durch den beginnenden Herbstblues, Wind und Regen. Deshalb gibt es heute für euch Blogfundstücke mit

  • kurzweiligen Geschichten,
  • Verrücktheiten aus fernen Ländern,
  • Mama-Papa-Tipps und
  • gemeinsamen Bloggeraktionen.

Aber zuallererst muss ich euch Schreckliches erzählen:

Extrem gefährlich

An einem der letzten noch warmen Tage saßen wir entspannt auf der Terrasse und genossen die Ruhe des Nachmittags. Plötzlich sah ich aus den Augenwinkeln eine leichte Bewegung und erstarrte. Eine große dunkle Schlange schlängelte sich in Richtung eines Gartenregals und verschwand darunter.

Ich folgte ihr ängstlich, schaute unter das Regal, leuchtete mit der Taschenlampe, hob es letztendlich vorsichtig beiseite – doch die Schlange war weg.

Obwohl ich sie nur flüchtig von hinten gesehen habe, war ich der festen Überzeugung, dass es sich hierbei nur um eine Ringelnatter handeln konnte. Zumindest dachte ich so.

Schlange, darunter aus Streichhölzern gelegtes wort „Help“

Und nun das: „Kobra in Herne entwischt!“

Tagelang suchten Tier-Profis, Polizei und Feuerwehr in der nordrhein-westfälischen Stadt nach einer entwischten hochgiftigen Monokelkobra.

Eine Frau entdeckte die Schlange im Hausflur eines Reihenhauses. Daraufhin wurden vier Häuser evakuiert. Da war die Aufregung und die Angst groß.

Warnungen wurden ausgesprochen. Mittlerweile ging man davon aus, dass die Schlange ins Freie geschlängelt ist. Türen und Fenster sollten geschlossen und die Lüftungs- und Klimaanlagen ausgeschaltet werden. Und das bei den heißen Temperaturen.

Nach langen sechs Tagen wurde die Schlange endlich gefangen. Nun überlegt die Stadt, wer für die Kosten des Einsatzes aufkommen muss.

Der mutmaßliche Besitzer der Kobra hat insgesamt 20 Giftschlangen zu Hause, bestreitet aber, dass es sich bei der Kobra um eine Schlange aus seinem Bestand handelt. Die Geschichte geht also weiter.

Eine ganz andere Story mit einem gefährlich schlängelnden Etwas erlebte Emma von Wortsalatweb.

In einer bildhaften und  lebendigen  Sprache werden wir Zeugen eines Kampfes zwischen Frau und Schlange.

Weitere ausdrucksstarke Kurzgeschichten erwarten euch auf diesem Blog. Die betörenden Wortspiele und überraschenden Wendungen sind einfach zauberhaft. Deshalb ist Wortsalatweb meine Blogentdeckung des Monats.

Und unsere Ringelnatter? Sie schlängelt sich weiter heimlich durch unseren Garten. Am alten, trockenen Holzstapel hat unsere neue Mitbewohnerin einen Teil ihrer alten Haut abgestreift. Die sich dort sonst sonnenden Eidechsen haben sich zwischenzeitlich verkrümelt oder wurden verspeist. Schade.

Um bei der Gartenarbeit nicht plötzlich in ein schlafendes Knäuel Schlange zu greifen, werde ich nunmehr im Garten laut aufstampfen, herumspringen, poltern und mit der Zinkgießkanne scheppern. Das vertreibt jede Schlange. Soll wohl auch gegen Kobras helfen. (Hoffentlich.)

Fridays for future

Ja, ich bin ein wenig Stolz auf „unsere“ Schlange. Sagt sie doch einem Gärtner, alles richtig gemacht zu haben. Unser Garten ist nicht überall aufgeräumt. Es gibt kleine Unkrautecken, die ich für die Schmetterlinge stehen lasse. Dahinter, zwischen den verwilderten Büschen, wurde ein Unterschlupf für den Igel aufgebaut. Und in der etwas verwilderten Blumenwiese fühlt sich die Insektenwelt wohl.

Damit kommen wir gleich zum nächsten Thema. Zum letzten Freitag und dem weltweiten Klimastreik brauche ich euch wohl nicht viel erzählen. „Fridays for future“ ist in aller Munde und die Kundgebungen werden in die Geschichte eingehen.

Da passt die #bloggerforfuture – Aktion der Buchblogger. Sie stellen in ihren Blogs spannende Kinder- und Jugendbücher zum Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz vor. Ich habe mal stellvertretend einen Tipp herausgesucht: geschichtenwolke.de

Einen Beitragsklick vorher gibt es eine kleine Auflistung der Buchblogger, die bei der Aktion mitmachen. Hier findet ihr genügend Familien-Büchermaterial zum Stöbern und Entdecken und ich wette, dass selbst einige Mamas und Papas unverhofft noch dazulernen können.

Süüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüß

Ich mag eigentlich keine Katzenvideos. Doch die zwei nackten „Meerschweinchen“-Babys von Panda-Bärin Meng Meng im Zoo Berlin sind so niedlich. Nun schauen wir seit Wochen gebannt nach den neuesten Zwillings-Nachrichten, freuen uns über die müden Penner, das quiekenden Geschrei und erste fusselige Fellfärbungen.

Noch sind die Berliner Tierfreunde nicht ganz so Panda-verrückt wie in China, aber ich sehe schon die Schlangen am Zooeingang.

Das müsst ihr euch anschauen. In China findet man Panda-Bärchen überall: bambooblog.de ist ein allumfassender Reise- und China-Blog, verfasst von einer Chinareisenden und profunden Chinakennerin.

Achtung lebensbedrohlich: Blutvergiftungen

Labor, Blick auf Medikamentenproben Titel: Sepsis

Am 13. September ist Welt-Sepsis-Tag, an dem weltweit auf Missstände bei Prävention, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation einer Blutvergiftung aufmerksam gemacht wird.

Die Sepsis (Blutvergiftung) ist akut lebensbedrohlich und immer noch häufige Todesursache.

Ein weit verbreiteter Irrtum ist, dass sich eine Sepsis durch einen roten Strich auf der Haut bemerkbar macht. Das ist nicht immer so. Auch ohne Strich muss immer an eine Blutvergiftung gedacht werden. So kann auch bei einer Erkrankung der inneren Organe eine Blutvergiftung entstehen.

Anfangs wird die Sepsis oft mit einer harmlosen Erkrankung verwechselt, doch damit ist nicht zu spaßen. Rasant schnell kann sie sich zum Notfall entwickeln.

Deshalb denkt immer daran: Auch ohne roten Strich auf der Haut oder vorherigen Verletzung/Insektenstich kann eine Blutvergiftung vorliegen. Fragt nach, wenn es zu unerklärlichen Fieber kommt. Erinnert Ärzte auch mal an die Möglichkeit einer Blutvergiftung. Eine frühe Behandlung ist enorm wichtig.

Im vorliegenden Bericht von mamaontherocks.com ging zum Glück alles gut aus und es war keine Blutvergiftung. Jedoch erlebt Blog-Mama bei ihrem Kind den Wahnsinn einer albtraumartigen Blutabnahme, entpuppt sich selbst daraufhin zur Kämpferin und gibt hernach Tipps im Umgang bei medizinischen Problemen. Daher sind das auch für Leser ohne Kids wertvolle Informationen.

Das süße Mädchen von Bremerhaven

Ach, die „Saute Deern“, das schöne Schiff. Untergegangen. Einfach so. Im Hafen. Die Meldung in der Lokalpresse hat mich richtig umgehauen.Gemälde eines alten Segelschiffes

Die „Saute Deern“ ist ein Viermast-Schoner aus dem Jahr 1919, dümpelt als Museumsschiff im Alten Hafen und steht unter Denkmalschutz.

Da wollte ich doch noch viel mehr darüber wissen und stieß auf den Blog Wasserundeis.

Daumen hoch für Stadtblogblogger. Immer up to date zu bleiben, ist viel harte Arbeit. Das ähnelt schon mehr dem Job eines Lokaljournalisten. Sie haben immer das Ohr an den Leuten und sind bei allen wichtigen Veranstaltungen vor Ort dabei.

Wasserundeis ist zwar nicht direkt ein Stadtblog, jedoch erfahren Einheimische wie Neugierige eine Menge über Bremerhaven und die Umgebung (Nordsee, Wattenmeer). Wasserundeis ist auch nah dran an Schnee, Eis und Gletscher. Wer sich also für die Alpen und andere Schneeregionen interessiert, schaut einfach mal rein. Und was bei diesen Themen selbstverständlich auch nicht zu kurz kommt, sind Fragen und Meinungen zum Klimawandel, Gletscherschmelze und Umweltzerstörung.

Offline sein und schreiben

Brief auf Schreibtisch, darüber kleine Bilder von Füller, Schreibmaschine und Briefkasten

Und noch einen Blogartikel möchte ich euch ans Herz legen.

Falls ihr euch erinnert: Es gab eine Zeit, in der man auf feinsten Papier mit Tinte und Feder in schönster Schreibschrift poetische Reime und schmachtende Liebesergüsse von sich gab.

Zum Welttag des Briefeschreibens ist die Blogschreiberin vom DIY-Blog kreatur.blog näher darauf eingegangen. Auch hier finden sich Blogger in einer gemeinsamen Aktion zusammen, um beim gemeinsamen Briefeschreiben quer durch Europa dem Geheimnis des langsamen Nachrichtenaustauschs auf die Spur zu kommen.

Nicht mehr gewohnt, tagelang auf eine Antwort zu warten, wird die Zeit quälend lang. Doch dann wiegt die Freude über eine erhaltene Nachricht doppelt. Probiert es aus. Schreibt mal wieder.

Schreib mal wieder, gern auch in unsere Kommentare. Was für einen tollen mitreißenden Blog hast du entdeckt? Hast du aktuell einen starken Blogartikel gelesen? Welchen Blog würdest du allen Blogfreunden hier empfehlen? 

6 Gedanken zu „Die 6 besten Blogentdeckungen gegen Herbstblues

  1. Hallo Blogspione
    Wow, Blogentdeckung des Monats! Herzlichen Dank für diese Auszeichnung 😃 Da fühl ich mich echt gebauchpinselt – und gebauchpinselt schreibt’s sich gleich besser.

    Ich find’s toll, dass es euch Blogspione gibt. Es stimmt, irgendwie schiesst man sich auf einige Blogs ein und surft auf der ewig gleichen Welle durchs Netz. Da ist es gut, wenn Blogspione durch das weite Blogmeer pflügen, Leckerbissen herausfischen und uns Gewohnheitstieren mit einer spritzigen Story servieren. Macht weiter so!
    Herzliche Grüsse – Emma Engel

    Gefällt 2 Personen

  2. Ihr Lieben,
    Ihr seid nun wieder einmal schuld daran, daß ich Internet-Überstunden mache. ;-)
    Verbindlichen Dank für die leselohnenswerten und betrachtenswerten Blog-Hinweise.
    Nachtaktive Grüße
    Ulrike von Leselebenszeichen

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.