Kategorien
Blogstatistik News

Langweilige Pressemitteilung oder persönlicher Blog? – So halten Unternehmen Ihre Kunden auf dem Laufenden

Wie informieren die großen Unternehmen die Besucher Ihrer Website? Machen es Start-ups anders? Gibt es einen Trend zu persönlich geschriebenen Blogs? Wer plaudert auf Augenhöhe mit seinen Lesern?

Antworten auf diese Fragen liefern wir heute mit einem direkten Blogvergleich.

Wir haben uns 54 Websites großer deutscher Firmen und 46 Websites innovativer Start-ups einmal näher angeschaut und wollten wissen, wer von ihnen bloggt.

1. Fakt: Sieger sind die Start-ups

Eine Unternehmens-Website ist heutzutage Normalität. Aber wer betreibt ein Corporate Blog?

Bei unserer Analyse ist ein bemerkenswerter Unterschied zu erkennen. Während Start-ups zu fast 80 % bloggen, schaffen das die bekannten großen Firmen nur zu 64 %. Start-ups überzeugen mit teils infomationsgeladenen und persönlich geschriebenen Storys aus ihrem jungen Unternehmen, bieten Ratgeberseiten und kommunizieren offen über Unternehmensinhalte und -ziele.

2. Fakt: Große Unternehmen setzen auf Pressemitteilungen

Wer auf der Suche nach Unternehmensnews ist, sollte bei den großen Unternehmen den Pressebereich anklicken. Diesen Bereich findet man bei 44 von den 54 großen Firmen. In formeller Sprache geht es meist um neue Produkteinführungen, Personaländerungen in der Führungsetage sowie größere Ereignisse wie Fusionen und Events. Hier vermischen sich offizielle Pressemitteilungen und Unternehmensnews, die geringer wichtige Nachrichten herausbringen, miteinander.

Start-ups hingegen setzen im geringen Maße auf Pressemitteilungen. Gerade auf 11 Websites der 46 Start-ups befindet sich noch ein Pressebereich. Und das meist zusätzlich zu einem Firmenblog.

3. Fakt: Start-up-Blogs meist an prominenter Stelle

Blogs auf einer Start-up-Website mussten wir nicht lange suchen. Das zeigt, wie ambinoniert die Macher dieser Start-up-Blogs sind, ob sie nur von Mitarbeitern der Firma selbst oder von einem extra eingestellten Online-Redakteur geführt werden. Wir fanden die Blogs sofort an prominenter Stelle in der Hauptnavigation.

Das war auf den großen Websites der bekannten deutschen Firmen anders. Hier war es ein Glücksfall, wenn man den Firmenblogs schnell fand. Meist versteckt und oftmals in der Footer-Navigation war es nicht einfach, auf einen Blog zu stoßen.

4. Fakt: Bloggen ist aktuell

„Die Arbeit an einem Corporate Blog kann … dazu dienen, die gesamte Kommunikation auf eine zeitgemäße Basis zu stellen.“

Dieses Zitat stammt aus einem Blogartikel zum Thema Corporate Blogs von upload-magazin.de. Hier gibt es auch einige gute Beispiele von Firmenblogs.

Wichtig, alle Bereiche des Unternehmens unterstützend und zukunftsfähig- so werden Corporate Blogs mehrheitlich eingestuft. Vor allem in der Kommunikation mit den eigenen Kunden ist ein Firmenblog zunehmend existenziell. Kundengewinnung und -bindung laufen nunmal vor allem im Web ab.

Ein weiterer sehr interessanter und tiefer in die Materie einsteigender Blogartikel findet ihr bei blog2social.com/de.

Fazit: Lesen oder Wegklicken

Firmenblogs gewähren interessante Einblicke in das Unternehmen, erzählen so manch spannende Mitarbeiterstory, bieten Ratgeberseiten und warten mit hilfreichen Tipps und Tricks auf. Während die meisten Start-up-Websites mit ausführlichen Blogartikeln mit Evergreencharakter aufwarten, haben die bekannten großen Unternehmen blogtechnisch noch enormen Nachholbedarf.

– blau: Big Firmen — grün: Start ups | Werte in % Bloguntersuchung 2021/10

Die Hauptaussagen unserer Bloguntersuchung in Kurzform:

  • nur 64 % der 54 großen deutschen Unternehmen betreiben einen Blog auf ihrer Website, meist versteckt im Footerbereich
  • fast 80 % der 46 untersuchten aktuellen Start-ups präsentieren einen Firmenblog in der Hauptnavigation
  • 82 % der 54 großen deutschen Unternehmen offerieren im Pressebereich aktuelle Pressemitteilungen, die bald verstauben
  • Pressemitteilungen spielen nur noch bei 44 % der 46 untersuchten Start-ups eine Rolle

Welchen Firmenblog kennst bzw. liest du? Wir freuen uns sehr auf deinen Kommentar.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.