Kategorien
Interviews

Wie bloggt ihr denn so? Der Blog Garten-zeit24.de und unser Blick hinter die Kulissen (mit exklusiven Blogtipps)

Bloggt ihr? Dann lest ihr auch in Blogs anderer Blogger. Was macht euer Konkurrent? Worüber schreibt eure Lieblingsbloggerin? Blogger lassen sich gern inspirieren. Sie sind neugierig.

Wir sind das auch. Blogspione hat Anita vom Blog garten-zeit24.de zu ihrem Blog befragt und gibt euch einige Blogtipps auf den Weg. Worauf man beim Bloggen achten solltet, erfahrt ihr hier.

Aber zuerst verraten wir euch, was es mit den drei Bängs unseres Sommers auf sich hat.

Ihr habt es gemerkt, Blogspione macht Sommerferien. So ganz klassisch – Liegestuhl im Grünen statt Bürostuhl vorm PC, Abkühlen im See statt Baden in der Wanne, Eis statt heißer Schokolade. So träumten wir uns durch die schönen Tage, absolut offline und …

  • Erster Bäng

Die Große verkündete, sie zieht jetzt aus. So von heute auf sofort. Klar sind wir stolz auf das Abiturzeugnis und die Ausbildung, die im Herbst startet. Aber sie hätte doch noch den Sommer bei uns, doch noch ein paar Wochen …

Wir organisierten den Umzug in die größere Stadt. Mit allem Drum und Dran. Putzen, malern, Möbel kaufen, packen, aus- und einziehen.

Wir scheiterten beim Malern. Ein leichtes Mint sollte es im Flur sein. Effe, der Tapezier-Profi der Familie, schwang übermütig den Malerpinsel und färbte die Wand – fleckig grün. Die nachfolgenden Korrekturarbeiten führten zum endgültigen Fiasko. Ärgerliches Schimpfen und Tränen der Großen waren die Folge.

  • Zweiter Bäng

Mail an Blogspione. „Ihr Lieben. Könnt ihr mal meinen Blog bei euch vorstellen?“ Ich freute mich riesig. „Wie? Was?“ trötete Effe von der Malerleiter. „Wir haben Sommerpause, so liegestuhlmäßig.“ – „Ich erhole mich auch gerade.“ polterte ich zurück, während ich das Bad des neuen Heims putzte. Nicht gerade einer meiner Lieblingsaufgaben.

Am Abend schauten wir uns den Blog genauer an. Garten-zeit24.de passt genau in den Sommer. Klar, Blogvorstellung, das machen wir.
Wir haben es geschafft, den Umzug, die Flurwand und einen neuen Blogartikel.

War das jetzt eine Einleitung. Ja, das war eine Einleitung.

Ob ein DIY-Mini-Biergarten zum Verschenken, der Anbau von schwarze Tomaten oder Tipps, wie man Salat mehrmals beernten kann: Auf dem Gartenblog garten-zeit24.de finden Blogleser eine bunte Mischung zum Thema Garten.

Was uns als Blogspione besonders interessierte? Wie, warum, wo und was wird gebloggt. Wir löcherten Anita mit unseren Fragen, die sie ausführlich beantwortete.

Dazu gibt es von uns kurze Blogtipps für neue wie auch gestandene Bloggerinnen und Blogger. Aber lest selbst:

Garten-zeit24.de kurz vorgestellt

Hallo, ich bin Anita von Garten-zeit24.de.

Meine Webseite und den dazugehörigen Gartenzeit-Blog gibt es seit 2018. Ich schreibe über viele verschiedene Themen rund um den Garten. Vor allem geht es um den Anbau von Essbarem.

Gerne lasse ich die Leser an den Erfahrungen, die ich beim Anbau von Obst- und Gemüse, Exoten und Kräutern mache, teilhaben. Es finden sich viele frische Ideen, Tipps und Tricks sowie DIY-Anleitungen auf meinem Blog.Im Mittelpunkt steht dabei immer der Garten ohne jegliche Pestizide, ganz nach dem Motto „Natur und Natürlich“.

Bevor ich mit meinem Blog gestartet bin, habe ich mich schon länger mit Webseitenerstellung und SEO beschäftigt, hatte aber kein eigenes Projekt. Ich wollte mein erstes Web-Projekt starten und dafür ein Thema finde, das mich wirklich interessiert.

Einige Zeit vorher hatte ich mir ein Gewächshaus gekauft und einen neuen Gemüsegarten angelegt. Das Thema lag daher schnell auf der Hand. In meinem Garten hatte ich überwiegend nur essbares angebaut und so legte ich meinen Fokus auf den Gemüse- und Obstanbau.

2021 bin ich umgezogen und habe neben einem Gemüsegarten nun auch Staudenbeete mit vielen bienenfreundlichen Pflanzen. Seitdem gibt es auf meinem Blog auch Beiträge zu blühenden und insektenfreundlichen Pflanzen.

Die Webseite Garten-zeit24.de besteht aus zwei verschiedenen Bereichen. Besucher finden eine Informationswebseite mit Pflanzenlexikon und detaillierten Infos zu Gemüse und Obstpflanzen, Anbau, Pflege und Ernte sowie einen Blog mit Anbautests und DIY Projekten.

Daumen hoch von Blogspione: Durch den Blognamen Garten-zeit mit dem Zusatz „24“, den viele renommierte Firmen in ihren Webadressen verwenden, ist der Bloggerin ein Treffer gelungen. Das die Leser ihren Blog überwiegend durch eine Suchmaschinen-Abfrage finden, ist da nicht vewunderlich. Zusätzlich betreibt Anita eine intensive Keyword- und SEO-Optimierung. Dazu in Punkt 4 mehr.

Garten-zeit24.de als Hauptprojekt

Mein Gartenblog war mein erstes Web-Projekt.

Es sollten weitere Projekte folgen. Ich habe noch eine Nischenseite aus dem Bereich Baby- und Kleinkinderausstattung.

Eine Webseite regelmäßig mit Content zu versorgen, weiterzuentwickeln und technisch up-to-date zu halten ist sehr zeitintensiv. Mein Fokus liegt deshalb auf meinem Hauptprojekt, Garten-zeit24.

Tipps von Blogspione: Ein Blog ist kein kleines Hobby nebenher. Konzentriert euch auf ein Blogprojekt. Schon die Überlegungen am Anfang über Aufbau und Design eures Blogs kosten viel Zeit. Danach sollte der Blog regelmäßig mit Texten, Videos und dergleichen gefüllt werden. Überlegt, ob ihr diese Zeit zum Bloggen wirklich habt.

Garten-zeit24.de, die Technik sowie Vor- und Nachteile des Blogdesigns

Meinen Blog hoste ich bei Webgo. Der Kundendienst ist sehr hilfsbereit. Es läuft alles gut und bisher sind auch keine Probleme aufgetreten.

Bei meinem Theme habe ich mir ein wahres Schwergewicht geholt. Das Divi Theme von Elegant Themes.

Das ist ein Pagebuilder mit wahnsinnig vielen Einstellungsmöglichkeiten. Pagebuilder sollen auch ohne CSS Kenntnisse viele Einstellungen möglich machen. Mir fällt jedoch oft auf, dass ich trotzdem immer wieder CSS benötige. Oftmals habe ich klare Vorstellungen wie etwas aussehen soll und dann sind auch einem Pagebuilder Grenzen gesetzt.

Ich finde Divi ist ein sehr komplexes Theme, dieses als Einsteiger professionell einzusetzen, fand ich eine Herausforderung. Die verschiedenen Anpassungsmöglichkeiten verleiten dazu, zu viele Einstellungen zu machen, ohne jedoch die nötige Erfahrung mitzubringen.

Ein solches Vorgehen bereut man später meist. Der Webseiten Aufbau sollte im Vorfeld gut geplant werden. Es müssen Templates und globale Elemente angelegt werden. Dadurch lassen sich später leicht Änderungen für die ganze Webseite durchführen.

Auf zu viele individuelle Einstellungen sollte verzichtet werden, denn dadurch kann es zu Problemen bei der Darstellung auf mobile Devices kommen. Als Einsteiger fehlt einem jedoch zumeist die Weitsicht und das Wissen welche Probleme bei manchen Designs und Einstellungen nach und nach auftreten können.

Ich würde meine Webseite nach meinem heutigen Wissensstand ganz anders strukturieren und designen. Deshalb arbeite ich seit einiger Zeit an einem Relaunch. Die neue Webseite soll noch 2021 online gehen.

In den letzten Monaten ist es bei Divi zu einigen Schwierigkeiten bezüglich der Core Web Vitals gekommen. Leider konnten diese bisher nicht seitens Elegant Theme gelöst werden.

Bei allen anderen Problemen ist der 24 Stunden Support-Service jedoch unschlagbar. Einen solchen Service habe ich bisher noch nirgendwo erhalten. Innerhalb weniger Minuten bekommt man Hilfe über einen Support Chat. Die Mitarbeiter helfen nicht nur bei technischen Problemen, sondern auch bei Einstellungen. Müsste ich mir heute nochmal ein Theme aussuchen, würde ich vielleicht ein schlankeres und weniger komplexes Theme verwenden. Nachdem ich jedoch schon einige Jahre mit Divi arbeite, möchte ich dieses nicht mehr tauschen.

Wozu Blogspione rät: Für Neueinsteiger ist die Auswahl eines guten und ansprechenden Blog-Theme nicht einfach. Fürs reine Bloggen sind die großen Design-Themes mit viel zu vielen Funktionen überfrachtet. Wer noch keine Erfahrungen mit Bloggen hat, sollte daher zu einem einfachen und kostenlose WordPress-Theme speziell für Blogger greifen. Ihr könnt später euren Blog immer noch umstellen, vor allem, wenn ihr aus eurem Blog ein kleines Business gestalten möchtet. Damit vermeidet ihr Fehlentscheidungen, die eventuell ins Geld gehen.

Garten-zeit24.de auf dem Weg zum Blogartikel

Welche Blogbeiträge ich schreibe entscheide ich oft spontan. Meist danach welche Themen sich in meinem Garten ergeben. Das ganze Jahr über sammle ich laufend Ideen und erstelle Bilder und Videos dafür.

Wenn ich informative und längere Artikel schreibe, führe ich zuvor eine Keywordanalyse durch. Solche Artikel sind zeitaufwendig und deshalb analysiere ich im Vorfeld welche Keywords relevant sind und wie das Suchvolumen dazu ist.

Wie viel Zeit ich mit dem Blog verbringe, ist ganz unterschiedlich. Im Moment arbeite ich ca. 2 Stunden am Tag daran. Gerne würde ich aber noch mehr Zeit damit verbringen.

Blogspione empfiehlt: Im Punkt 2 sind wir auf den zeitlichen Aspekt des Bloggens eingegangen. Auch das Erstellen eines Blogartikels macht Arbeit. Wer aus seinem Blog kein Business aufziehen möchte oder muss, sollte sich langsam an die benötigte Blogzeit herantasten. Nicht, dass ihr euch überfordert und allzu schnell die Lust verliert. Auch wir machen öfter mal eine Blogpause, zum Beispiel in der Sommerzeit.

Garten-zeit24.de und die Entwicklung des Blogs

Mein Projekt ist vor allem 2020 gewachsen. Alle Themen rund um den Garten sind ein stark saisonales Thema. Die meisten Besucher kommen im Frühjahr und Sommer auf meinen Blog. Dann informieren sich viele über die Pflanzen, die sie in diesem Jahr anbauen möchten oder suchen Hilfe bei Fragestellungen rund um ihren Garten.

In den frühen Sommermonaten finden ca. 10 000 Leser meinen Blog. Überwiegend kommen die Besucher über die organische Suche.

Blogspione freut sich über spannende Zahlen und warnt: Ständige Auf und Abs können für Blogger zum Problem werden. Vor allem, wenn es anfangs an Lesern mangelt, verliert so mancher Vorher-Enthusiast die Lust am Bloggen. Um mit einem Blog bekannt zu werden, braucht es mitunter Jahre. Hier heißt es, durchzuhalten.

Garten-zeit24.de und Blog Marketing

Auf meiner Webseite verwende ich Pinterest, Facebook und seit kurzem auch YouTube. Diese Social-Media-Kanäle sind sehr interessant. Den meisten Traffic aus Social-Media erhalte ich über Pinterest, wobei dieser im Vergleich zum organischen Traffic eher eine untergeordnete Rolle spielt.

Letztlich ist ein professioneller Social-Media-Auftritt sehr zeitaufwendig. Jeder Kanal ist ein eigenes, großes Thema und würde alleine für sich die volle Aufmerksamkeit benötigen. Dies ist jedoch zeitlich für mich nicht möglich. Deshalb verwende ich diese Kanäle im Moment ergänzend, mein Fokus liegt auf meiner Webseite.

Die Meinung von Blogspione: Social Media solltet ihr immer nur als Ergänzung zum Blog nutzen. Euer Blog muss der Dreh- und Angelpunkt bleiben. Social-Media-Känale tagefüllend zu bespielen ist vergeudete Zeit. Nutzt sie nur dazu, die Leser auf euren Blog zu ziehen. Das heißt: Macht eure potentielle Leser neugierig auf das, was im Blog steht. Unterhaltet sie aber nicht auf Twitter, Instagram und Co.

Garten-zeit24.de und Interaktion mit dem Leser

Über Kommentare meiner Leser freue ich mehr sehr. Mich interessiert, was meine Besucher zu den Themen zu sagen haben. Ich freue mich, wenn jemand über seine Erfahrungen berichtet, Fragen stellt oder auch mal sachlich kritisiert. Bisher sind die Kommentare auf meiner Webseite aber überschaubar. Dies dürften gerne mehr werden.

Tipp von Blogspione: Jederzeit und ausdrücklich erwünscht bei Bloggerinnen und Blogger sind Kommentare der Leser. Bittet sie am Ende eines Artikels um Feedback. Fragt ganz direkt nach ihrer Meinung zu diesem oder jenem Punkt und fordert sie auf, von ihren Erfahrungen zu erzählen.

Garten-zeit24.de mit Ideen rund um Foto und Kamera

Fotografien sind super wichtig um etwas zu veranschaulichen. Ich finde, dass zu jedem Beitrag ein paar thematisch passende Bilder gehören. Deshalb mache ich das ganze Jahr über Fotografien, die ich später in meinen Artikeln verwende.

Bisher wurden alle Bilder auf meinen Blog von mir fotografiert. Für die Aufnahmen verwende ich aktuell das iPhone 11. Zuvor habe ich eine Spiegelreflexkamera von Canon benutzt. Als Laie erkenne ich kaum mehr Qualitätsunterschiede zwischen diesen Aufnahmen. Das Fotografieren mit dem Smartphone ist so praktisch da es immer zu Hand ist, deshalb verwende ich dieses mittlerweile meist.

Im Nachgang bearbeite ich die Bilder in Adobe Photoshop oder in der App Fotos auf dem Mac. Bei der Bearbeitung beschränke ich mich meist auf Farbanpassungen und komprimiere die Bilder für das Web.

Blogspione sagt dazu: Jedes selbst aufgenommene Foto ist 1000 x persönlicher und emotionaler als ein Stockfoto. Dazu braucht ihr keine teure Ausrüstung. Eine Kamera habt ihr im Smartphone schon dabei. Natürlich sollte das Foto zum Artikelthema passen. Seid kreativ und probiert euch aus. Ihr werdet staunen, wie passend so manches Foto sein kann.

Garten-zeit24.de und die Vernetzung der Blogosphäre

Eine Vernetzung von Gartenbloggern finde ich super. Durch einen regen Austausch können alle von den Erfahrungen der anderen profitieren. Es wäre sehr hilfreich sich über Inhalte, technische Optimierungen, Backlinks und Gastartikel zu besprechen.

Bisher haben sich meine Kontakte jedoch nur auf Gastartikel beschränkt. Einige meiner Artikel konnte ich auf anderen Blogs veröffentlichen, was mich sehr gefreut hat.Ich fände es super, wenn sich weitere Kontakte ergeben.

Ein Rat von Blogspione: In der deutschsprachigen Blogszene ist es nicht einfach, sich mit anderen Bloggern zu vernetzen. Oft zählt nur der pure Konkurrenzgedanke. Beispiele wie die Gartenbloggergemeinschaft sind positive Ausnahmen. Eine einfache Art, sich zu vernetzen, ist sich gegenseitig zu lesen, zu kommentieren sowie im Social Web zu teilen. Zeitlich etwas anspruchsvoller ist die Teilnahme an Blogaktionen, Bloggertreffen, Bloggerreisen, Konferenzen und Barcamps. Gute Idee zu Nachmachen: Stellt doch mal einen Blog auf eurem Blog vor.

Garten-zeit24.de empfiehlt Blogs

Es gibt verschiedene Blogs bei denen ich gelegentlich vorbeischaue. Gerne hole ich mir Inspiration darüber, was andere Garten-Blogger schreiben, wie sie ihre Webseiten gestalten und was sie ihren Lesern neben Beiträgen noch bieten.

Ich mag z.B. den Blog Garteninspektor.com der Autorin Daniela Cortolezis sehr gerne. Dieser ist herrlich literarisch und sehr unterhaltsam.

Neben Gartenblogs informiere ich mich auch häufig über SEO und WordPress auf blogmojo.de. Die Liste und Aufstellungen zu Plugins, DSGVO und vielen weiteren wichtigen Themen sind einfach klasse.

Blogspione freut sich: Blogempfehlungen oder der gute alte Blogroll sind Quelle der Inspiration – für uns als Blogspione und für euch genauso. Wie ihr wisst, wir sind ständig auf der Suche nach guten Blogs, die wir hier bei Blogspione vorstellen können (Kleine Anregung: Schaut dazu bitte zum Ende des Artikels. Aber erst weiterlesen)

Garten-zeit24.de und die Zukunft des Blogs

Bis zum Jahr 2025 möchte ich gerne jede Menge neuen Content schaffen und diesen regelmäßig posten. Ein langfristiges Ziel von mir wäre es, interaktiven Inhalt und eigene Produkte auf meinem Blog anzubieten.

Blogspione sagt: Mit einer geplanten Strategie und Geduld kann man jeden Blog voranbringen. Selbst wenn es zwischendurch mal hakt, kann man immer wieder neu durchstarten.

Garten-zeit24.de und der ultimativ sommerliche Gartentipp

Mein Sommer Gartentipp ist ein kleiner Kräutergarten. Super wäre es, wenn auch einige bienenfreundliche Kräuter dort Einzug halten. Besonders empfehlen kann ich Strauchbasilikum und Zitronenmelisse.

Daraus lassen sich wunderbare Sommergerichte machen. Ein leckeres Basilikum Pesto und ein erfrischendes Sommergetränk aus Melisse. Winterharte Kräuter wie z.B. Melisse und Schnittlauch können sogar noch im Spätsommer ausgepflanzt werden und treiben im neuen Jahr wieder aus.

Blogspioniert – Unsere Meinung zu garten-zeit24.de

Glücklich ist der Gärtner, der mit grünen Fingern seine Blogtexte in die PC-Tastatur hämmert. Und Gartenzeit ist immer: im Frühling, im Sommer sowieso, Herbst auch, im Winter manchmal – So schwärmen auch wir als Hobbygärtner von unserem Garten. Deshalb lieben wir es auch, in Gartenblogs zu stöbern, um Anregungen und Tipps für unseren Garten zu gewinnen.

Der Blog garten-zeit24.de ist bildhübsch, mit seiner gelungenen Design und einer sparsam, feinen Aufmachung kommt er bei uns gut an.

Viel Lob gibt es von uns für die sehr gut geschriebenen Blogartikel. Aufgelockert durch unterschiedliche Elemente, wie beispielsweise Zwischenüberschriften, Listen und Textabschnitte auf farbigen Hintergrund, erleichtern sie den Lesefluss.

Das aufgeräumte Menü und eine Suchfunktion führen zu den jeweiligen Inhalten. Meist schmökern Leser beim Thema Garten jedoch sowieso neugierig umher. Später, bei mehr Content, könnte man über einen Index nachdenken, um die Leser weiter in die Tiefe zu locken.

Gut finden wir die persönliche Begrüßung auf der Blogseite. Das hätte gern etwas mehr sein können, da fehlt uns in manchen Blogbeiträgen die persönliche Note. Eine kleine private Geschichte oder ein Blick in den eigenen Garten freut alle und kommt immer gut an.

Auch sonst gibt es wenig zu nörgeln. Haben wir auch nicht vor.

Die Affiliate-Links ploppen nicht störend auf. So ist das ok und wird vom User toleriert.

Obwohl Anitas Blog seit vier Jahren online ist, befinden sich zur Zeit nur etwa 39 Artikel im Blog. Das macht einen Schnitt von 10 Artikel im Jahr. Eine niedrige Postingfrequenz ist aber kein Grund, am Erfolg eines Blogs zu zweifeln. Manchmal wird das von den Lesern und Leserinnen gewünscht. Denn auch sie haben nicht täglich Zeit, Blogartikel zu lesen.

Alles im allem: Der Blog garten-zeit24.de ist gut aufgestellt. Das Design und der Inhalt ist stimmig und überzeugt Garten- und Blogfreunde.

Gespannt schauen wir auf die zukünftige Entwicklung des Blogs.

Zum Abschluß haben wir den Blog durch unseren Blogcheck gejagt (siehe dazu ). Hier überzeugt garten-zeit24.de mit der Bewertung als SuperBlog. Glückwunsch.

Also, surft doch mal vorbei bei garten-zeit24.de .

Ach so:
Das neugierige Surfen am Abend des vermasselten Malertages rettete auch die fleckige Flurwand.

Wir surften – rein zufällig – weiter zu einem Handwerkerblog. Die dortigen Tipps und Tricks halfen uns, die mintgrüne Farbe heller und ohne Flecken erstrahlen zu lassen.

  • Dritter Bäng

Papa Effe schweigt. Mama Katy verdrückt eine Träne. Die Große jubelt – durchs Telefon „Geile Stadt hier“. Glückliche Jugend.

Danke Anita, für den spannenden und ausführlichen Exkurs in deinen Blog. Wir wünschen dir viele Erfolge im Garten und Spaß an deinem Blog.

(Die Bilder im Beitrag sind vom Blog „garten-zeit24.de“. Danke für die freundliche Erlaubnis, diese in unseren Beitrag zu verwenden.)


Lust auf mehr?

Liebe Leserin, lieber Leser,

wie ist deine Meinung zum Blog garten-zeit24.de? Hat dir das Interview gefallen?

Möchtest auch du deinen Blog bei uns vorstellen. Dann melde dich an. Wir freuen uns auf viele kreative Blogger und Bloggerinnen und faszinierende Blogs.

Wir bleiben immer neugierig …

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.