Raffiniert: Ein Gartenblog mit Charisma – Gartenbaukunst #2

Logo des Blogs „Gartenbaukunst“ Non-established Gratenblog der Deutschen-Kresse-Agentur

Kommen wir heute zum 2.Teil unseres unterhaltsamen Interviews mit Björn vom Blog „Gartenbaukunst“.

Wir erfahren wieder eine Menge über Björns Blog, so auch einige (der von den meisten Bloggern geheimgehaltenen) statistische Zahlen des Blogs. Das hat uns sehr gefreut, da nicht jeder Blogger so offen und geradeaus ist.

Desweiteren lernen wir Björns Lieblingsblogs kennen und wir beleuchten den Blog mit einem informativen Kurzcheck.

Also, es wird spannend.

6 | Aller Blogger-Anfang ist schwer: Wie entwickelt sich dein Blog?

Entwicklung seit Februar 2017 (Stand 11.09.2017)

Follower: 20

Leser: Bisher 6080 Aufrufe insgesamt. Besucher 1470. Täglich ca. 10 Aufrufe im Schnitt.

Kommentare: im Durchschnitt 2-4 pro Beitrag, meist kommentierter Beitrag Summer-Wine mit 11 Kommentaren.

Fazit: Total berauschend ist das nicht, aber es ist definitiv ein Wachstum zu verzeichnen (insbesondere wenn man die kurze Zeit bedenkt).

7 | Was tust du, um Leser auf deinen Blog aufmerksam zu machen?

Zum einen bin ich auf Instagram und Facebook aktiv. Zudem lese und kommentiere ich andere Blogs (nicht nur im Gartenbereich). Darüber hinaus probiere ich gerade andere Dinge aus wie beispielsweise bedruckte Turnbeutel und Aufkleber. Dies aber mehr als Spaß- und Experimentierfeld.

Der andere Weg sind Gemeinschaftsaktionen mit anderen BloggerInnen. So ist beispielsweise die Blind-Date-Aktion entstanden. Dafür suchen wir in mittlerweile regelmäßigen Abständen ein Lied mit Gartenbezug als Oberthema aus. Alle TeilnehmerInnen schreiben dann einen Beitrag dazu. Dieser wird zeitgleich von allen gepostet. Das spannende daran ist, dass jeder schreiben kann, was er will aber nicht weiß, was die anderen schreiben. Bedingt dadurch, dass alle TeilnehmerInnen gleichzeitig veröffentlichen hat das Ganze etwas sehr spezielles und man ist zum Zeitpunkt der Veröffentlichung richtig aufgeregt. Deswegen auch die Bezeichnung Blind-Date.

Auf die Idee bin ich gekommen als ich mir überlegt habe wie ich Leser auf meinen Blog aufmerksam machen kann. Eine Blogparade erschien mir zu beliebig. Zudem hatte ich dafür auch noch kein funktionierendes Netzwerk.

Eine ähnlich gelagerte Aktion habe ich kürzlich zum Thema „Schrebergarten – Streetart – Poesie“ gemacht.

Das funktioniert insgesamt eigentlich ganz gut … ist aber natürlich mit etwas Aufwand verbunden.

8 | Beim Mitlesen in deinem Blog sind wir auf Blogartikel gestoßen, die mit Garten im engeren Sinne wenig zu tun haben, mit Sicherheit aber mit sehr viel Emotionalität. Wir denken da an deinen Summer Wine – Beitrag. Ist für dich Blogschreiben auch ein Mittel, um zu bewegen, zu erklären und aufzurütteln?

Ja, irgendwie schon.

Screenshot: Foto Blaue Weintrauben. Text Blind Date Edition #2 „Summer Wine“

Geschickte Einstimmung

Mein Beitrag zur Blind-Date-Aktion mit dem Titel „Summer-Wine“ (Song von Nancy Sinatra und Lee Hazelwood) war die Ausnahme der Ausnahme mit wirklich eher wenig Gartenbezug … das ist korrekt. Als ich an dem Beitrag arbeitete war Hamburg im Rahmen des G-20 Gipfels von 31.000 Polizisten belagert. Hinzu kamen die Politiker samt Delegationen und die Presse. Schon Wochen vorher herrschte Ausnahmezustand. Das macht etwas mit einer Stadt und den Menschen, die darin wohnen (müssen). Ich habe viele Dinge gesehen und erlebt, die ich irgendwie verarbeiten musste. Das hat dann seinen Weg in den Blog gefunden.

Ich habe natürlich überlegt, ob ich das so in dieser Form poste. Zum einen ist kaum Gartenbezug vorhanden und zum anderen ist das ja auch ein sehr persönlicher Beitrag.

Die Kommentare unter dem Beitrag zeigen aber fast durchgehend, dass meine Worte einen gewissen Nachhall hinterlassen haben. Und genau so ist es auch gut.

Insgesamt ziele ich häufig auf Emotionen, wobei der Garten immer den Ausgangspunkt bildet. Ich erzähle eher kleine Geschichten, schildere Erlebnisse und versuche diese mit dem Garten in Verbindung zu bringen. Für mich ist der Garten der Ausgangspunkt für eine Reise, auf die ich die LeserInnen gerne mitnehmen möchte.

9 | Was bedeuten für dich die Kommentare deiner Leser?

Im Normalfall freue ich mich über jeden Kommentar. So kommt ja ein Dialog zustande, was ein wesentliches Ziel von mir ist. Das gilt ausdrücklich auch für kritische Kommentare.

Wenn man sich mit dem Bloggen beschäftigt, weiß man aber auch, dass das Kommentieren wichtig ist, um die Verbreitung des eigenen Blogs zu steigern. Das merkt man den Kommentaren ab und zu an. Entweder kommentieren immer nur dieselben Leute auf den wichtigen Blogs oder es wird ersichtlich, dass die Person den Beitrag gar nicht gelesen hat und nur Werbung machen will. Darauf hab ich keinen Bock.

10 | Eine aktive und vernetzte Bloggerszene ist auch bei dir ein wichtiges Anliegen. Vielleicht erzählst du unseren Lesern, wie es zum Treffen der Gartenblogger in Münster kam?

Als ich mit dem Bloggen begann habe ich zuvor nach Gartenblogs recherchiert. Dabei bin ich immer wieder auf das Gartenbloggertreffen von Volmary in Münster gestoßen. Die Seite im Internet war quasi mein Ausgangspunkt für die Recherche.

Dementsprechend war es natürlich eines meiner Ziele, dort einmal mit dabei zu sein. Dass es nun so schnell klappt hätte ich auch nicht gedacht.

Aufgrund negativer Vorerlebnisse war ich da zunächst etwas skeptisch. Solche Treffen und Workshops können auch anstrengend sein. Darüber hab ich in meinem Blog auch berichtet.

Screenshot: Foto Beet mit Gartenpflanzen und Schild Welcome

Welcome – Episoden vom Gartenbloggertreffen

Die Gartenbloggerszene war allerdings wirklich extrem entspannt und zugänglich. Die meisten kannte ich schon vom Schreiben oder vom Lesen. Diese Menschen dann persönlich zu treffen war wirklich super. Alle waren sehr offen und zugänglich, ohne dabei zu geschäftig zu sein. Einfach sympathisch.

11 | Bist du selbst ein intensiver Blog-Leser? Welchen Blog würdest du weiter empfehlen?

Ja, ich lese Blogs aus unterschiedlichen Bereichen.

Einer meiner Lieblingsblogs ist karotinasblog.wordpress.com – ein Blog auf den ich im Übrigen über euch aufmerksam geworden bin.

Von Beginn an eng verbunden bin ich mit dem Hauptstadtgarten, Beetkultur, Rienmakaefer und Kistengruen.

Über den Gartenbereich hinaus lese ich viel den Übersteigerblog und Call me Appetite’s Welt. Den Übersteiger einfach aus meiner Vorliebe für einen bestimmten Fußballverein heraus und Call me Appetite’s Welt weil er so herrlich amüsant über Musik schreiben kann.

12 | Was darf man in Zukunft von deinem Blog erwarten?

Das ist eine gute Frage. Ich möchte das Profil meines Blogs schärfen und

Bemaltes Auto mit Grafitti und bepflanzten Dach.

Cool oder spießig?

gleichzeitig erweitern, auch wenn sich das vielleicht widersprüchlich anhört.

Es gibt noch so viele Dinge, die es zu verbessern gilt. Das Wichtigste ist mir aber, dass ich etwas aussagen kann und Spaß dabei habe. Insgesamt bewege ich mich einfach gerne abseits der Autobahn und schaue, was sich auf den Trampelpfaden so tut.

Der Kurzcheck zum Blog „Gartenbaukunst“

Blogthema unkonventioneller Gartenblog mit gesellschaftskritischen Ansätzen z.B. Umweltschutz
online seit Februar 2017
der erste Artikel Spießertum I
Posts gesamt (Stand 30.09.17) 19
durchschnittliche Posts im Monat 2
Blogportal wordpress.com
Blogdesign Rebalance
Kommentare und Liken möglich ja
Blogroll ja
Social Media Instagram, Pinterest und Facebook
Witziger Einfall „Deutsche Kresse-Agentur“
Impressum und Datenschutzerklärung vorhanden

Ein Blick in den Blog

Es fällt uns gar nicht so leicht, über Björns „Gartenbaukunst“ noch viel zu philosophieren. Eigentlich ist schon alles gesagt und wir sind Björn dankbar für die detaillierten Antworten.

In der Liga der klassischen Gartenblogs mitzuspielen, ist keine leichte Aufgabe. Der Blog „Gartenbaukunst“ verweilt deshalb nicht beim Thema Gärtnern an sich – bei Pflanzen, Gießtipps und DIY – sondern wird von Björn durch überraschende Erlebnisse und Meinungen aufgepeppt.

Den Overkill erlebst du als Leser dann, wenn du in den Blogbeiträgen die weiterführenden Links zur Musik anklickst. Die ausgewählten Stücke passen wie die Faust aufs Auge oder wie das Zwitschern zum Garten. Uns gefällt das.

Mit wertvollen Tipps zu seinen Lieblingsblogs hat er uns überrascht, denn auch für uns waren einige davon neu.

Sreenshot vom Blog, Foto mit vielen Schwalben auf Freileitung

Schönes Bild zum starken Text „I like birds“

Eine stärkere Vernetzung der Blogs untereinander ist für viele Blogger enorm wichtig. So gewinnt man mehr Aufmerksamkeit und kann weitere Leser von sich überzeugen. Einige Gartenblogger gehen diesen Weg und starten in loser Folge eine Art Blogparaden zu einem gewählten Thema. Da ist es immer spannend zu sehen, wie jeder einzelne an den Stoff herangegangen ist. Eine dieser „Blind dates“ mit dem Thema I like Birds läuft gerade.

 

Obwohl erst seit Februar diesen Jahres online, beeindruckte uns dieser Blog doch sehr.

In unserer Blogauswertung erreichte „Gartenbaukunst“ ein

„sehr gut“ (28 von 30 Punkte). Gratulation.

Dabei bewerteten wir Titel des Blogs, Textgestaltung und Fotos (nicht den Inhalt), Navigation und weiterführende Links, die persönliche Vorstellung, Werbung und Impressum sowie die Interaktion mit den Lesern.

allgemeine Vorschläge für Blogger:

Die Blog-Hauptnavigation durch Schlagworte ist selbsterklärend. Mit  zunehmender Anzahl an Artikeln wird mit Sicherheit ein weiterführendes Archiv notwendig. Das könnte einmal ein Monatsarchiv oder weitaus besser „die besten“ bzw. „die meist gelesenen“ Artikel sein. Manchmal ist auch die Suche-Funktion für die Leser sehr hilfreich.

Bei der Überprüfung von Blogs hinsichtlich des Themas Barrierefreiheit fällt uns oft auf, dass das ALT-Attribut bei den Fotos nicht ausgiebig genutzt wird. ALT sollte einen kurzen Text beinhalten, der das Foto oder eine Grafik „alternativ“ skizziert. Von Seo und anderer Webseitenoptimierung einmal abgesehen, sind Sehbehinderte, die sich Inhalte vorlesen lassen, auf ein eindeutig beschreibendes Alt-Attribut angewiesen.

Ein Beispiel zu obigen Screenshot zum Beitrag „I like birds“

Beschreibender Text:

Screenshot vom Blog, Foto mit unzähligen Schwalben auf einer Freileitung.

 

Bei WordPress wird diese Beschreibung in der Mediathek „Datei-Anhang“ unter Alternativer Text eingefügt.

Björns Blog ist ein Charismatiker unter den Gartenblogs. Die Geschichten drumherum und außerhalb des Gartens wecken in uns Lesern erstaunliche Emotionen, wir werden mitgerissen und entdecken, dass Gärtnern heutzutage das Gegenteil von Spießigkeit und Langweilertum bedeutet. Absolut lesenswert und Björn – gern mehr davon.

Unser Dankeschön

Ein ganz herzliches Dankeschön an dich, Björn für die eingehende Beantwortung unserer Fragen. Auf das dein Blog viele Leser und Follower bekommt und fleißig kommentiert wird. Viel Spaß beim Gartenundmehr-Bloggen.

Lust auf einen Kommentar oder gar ein Bloginterview?

Na hallo, liebe(r) LeserIn, war wohl doch ganz spannend. Dann schau  gleich mal vorbei im Blog „Gartenbaukunst“. Viel Spass beim Lesen. Vielleicht verschenkst du auch ein Like an Björn.

Wie findest du Björns Blog und wie war das Interview? Deine Meinung interessiert uns sehr.

Ein Blick zurück in den 1. Teil unseres Interviews kannst du hier erhaschen.

Und falls du auch deinen Blog bei uns ausführlich vorstellen möchtest, melde dich an. Wir freuen uns auf dich.

Advertisements

3 Gedanken zu „Raffiniert: Ein Gartenblog mit Charisma – Gartenbaukunst #2

  1. Pingback: Raffiniert: Ein Gartenblog mit Charisma – Gartenbaukunst Teil 1 | Blogspione

  2. Hallo Katy, hallo Effi,
    ich wollte mich noch einmal für der Interview und natürlich auch für die gute Beurteilung bedanken 🙂 Mir persönlich hat das sehr viel Spaß gemacht. Zudem haben die Fragen dazu beigetragen, dass ich mir auch noch einmal eindringlich Gedanken darüber gemacht habe was ich eigentlich tu und warum…

    Macht einfach weiter so!
    Beste Grüße
    Björn

    Gefällt 1 Person

    • Das gefällt uns. Bingo für beide Seiten.
      Und da das Interview das Bloggen und den eigenen Blog reflektiert, werden wir im Winter mal ein Interview mit uns selber machen (und natürlich hier veröffentlichen).
      Bis dahin – fröhliches Weiterbloggen.
      Katy & Effi

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s